PAN-JUMBIE

Calypso- und Barockexzesse

DE – Wer aus der Küche der Nachbarn eigenwilliges Topfschlagen vernimmt, möge sich nicht wundern: In Schleswig-Holstein ist das Calypso-Fieber ausgebrochen. Das auslösende SHMF-Rauschmittel ist das mitreißende Renegades Steel Orchestra aus Trinidad und Tobago – auch beim Projekt “The Big Bach”.

Vormals gesetzt wirkende Konzertgänger des Schleswig-Holstein Musik Festival schwingen Hüften und Schultergürtel, klatschen (fast) immer taktgerecht afro-karibische Rhythmen und stimmen lauthals in Bob Marleys bekiffte Reggae-Ballade No Woman, No Cry ein. Die coolen Jungs und Mädels von der Sonneninsel vor Venezuela spielen sich und die Tausenden auf der Nordart in Büdelsdorf in Schweiß und Rage. Die beklöppelten Steel Drums schwingen und swingen, es dröhnt und pulsiert, dass sich keiner entziehen kann.

Erstaunlich ist, dass sie dabei unter der Leitung von Desmond Waithe auch noch einen hübschen Sidekick zum „Big Bach“-Projekt des SHMF in der Carlshütte beisteuern. Denn vor dem Calypso-Exzess lassen sie Hits des Leipziger Thomaskantors im Wha-wha-Sound schweben. Das Air aus der D-Dur-Orchestersuite, Gounods Ave Maria-Schmonzette auf dem wohltemperierten C-Dur-Präludium oder die Sehnsuchtshymne Jesus bleibet meine Freude wabern wie verzaubert, aber doch wohlig vertraut.

Read more