PAN-JUMBIE

Karibische Bach-Performance und Calypso-Zauber

DE – Die erfolgreichste Steelband aus Trinidad und Tobago, das Renegades Steel Orchestra, heizte den etwa 1.200 Gästen beim diesjährigen SHMF im Timmendorfer Maritim-Hotel gehörig ein. Das Programm konnte von den beginnenden Bach-Hits bis hin zu den wild-hitzigen Calypso- und Reggaeklängen kaum gegensätzlicher sein.
Anzeige

Diese seit 1948 international erfolgreiche Band hat schon vor Jahren Werke europäischer Klassiker wie Schubert, Chopin, Liszt sowie Bach eingespielt und weltweit neben ihrer typischen Karibik-Musik aufgeführt. Da lag es doch für das SHMF geradezu auf der Hand, diese Band mit ihren Bach-Interpretationen zur diesjährigen Komponisten-Retrospektive hinzu zu bitten. Das schlug ein, mit Trommeln, Pauken und Trompeten! Kaum zu glauben, welch unterschiedliche Instrumentenklänge die vierzehn Bandmitglieder allein aus ihren (Öl-)Fässern und Stahltrommeln herausholen konnten.

Die erste Konzerthälfte stand ganz im Zeichen der beliebten Bach-Werke wie “Fuge g-Moll”, “Air”, “Nun danket alle Gott”, “Oh Haupt voll Blut und Wunden”, “Jesus bleibt meine Freude´,”Ave Maria”, “Toccata und Fuge d-Moll”. Aus den Stahltrommeln und Fässern klang ein ganzes Orchester mit den für Bach typischen Instrumenten, insbesondere der Orgel und den Bläsern. Eine Original-Orgel hätte es an dieser Stelle nicht besser gemacht. Jeder war überrascht, welch unterschiedliche Töne und Klangfarben sich aus den schweren Stahlinstrumenten hervorzaubern ließen. Es war ein exklusiver Genuss, Bach in dieser Form zu erleben.

Read more